Entspannung

Wann beginnt bei Dir die Entspannung?

 

Wenn Du im Urlaub bist?

 

Wenn endlich Wochenende ist?

 

Was ist mit der Zeit, die dazwischen liegt?

 

Wann nimmst du Dir Zeit für Entspannung?

 

Wann ist überhaupt Entspannung?

Wir würden sagen, Du kannst jederzeit entspannen. Du weißt nur nicht mehr wie das geht. 

 

Als kleine Kinder hattet ihr die wunderbaren Augenblicke des bei euch seins. 

 

Doch dann, wenn es für die Erwachsenen so aussah, als würdet ihr euch langweilen, weil ihr ja keiner Beschäftigung nachgeht, wurden euch immer mehr Reize zugespielt, eure Aufmerksamkeit auf etwas anderes gelenkt. 

 

Wenn ihr jetzt einfach nur dasitzt und in den Himmel schaut, habt ihr schon ein schlechtes Gewissen. Dabei fängt hier Entspannung an. 

 

Einfach einen Augenblick sitzen und Träumen, den Wolken zuschauen ohne sie zu interpretieren oder aus ihnen etwas lesen zu wollen, oder zu beobachtet ob ein Flugobjekt euren Himmel vernebelt. Einfach sein. 

Hört den Wind, fühlt ihn auf euer Haut. Ist er warm? Ist er kalt? Ist es angenehm oder unangenehm?

 

Hört ihr die Vögle, die Bienen und Hummeln um euch herum, welche Melodie spielt das Geräusch ihrer Flügel? Dies ist ein Geschenk an Dich.

 

Das einzige Tier, was eure volle Aufmerksamkeit bekommt ist eine Mücke in der Nacht. Da seid ihr zu

100 % präsent, (lachen) 

Doch sie macht euch nervös, ihr springt ihr hinterher um sie auszuschalten. Und wenn es euch gelungen ist und ihr wieder im Dunkeln in eurem Bett liegt, bekommt sie immer noch eure Aufmerksamkeit, denn ihr lauscht, ob wirklich kein Summen mehr zu hören ist. Bleibt es still, könnt ihr euch entspannen und wieder in den Schlaf finden. 

 

Ihr seid schon eine lustige Spezies.

 

Versucht die Entspannung in den täglichen Dingen eures Lebens zu finden. Es liegt nur an euch, wie ihr mit etwas umgeht, wohin ihr eure Aufmerksamkeit lenkt und worin ihr die Entspannung findet.

 

Meistens seid ihr im Urlaub und an den Wochenenden oder freien Tagen auch nicht Entspannt, denn der Mensch will in seiner freien Zeit ja was erleben und nicht einfach nur so rumliegen und dem Wind lauschen.

Deshalb sucht Entspannung so oft wie möglich im Kleinen. Dann ist es euch möglich eine große Anzahl von Momenten zu erschaffen, in denen ihr entspannt seid. Dies ist erholsamer als ein Urlaub mit vielen Aktivitäten. 

 

Beobachtet für kurze Augenblicke euren Atem. Nehmt euch wahr. Bleibt bei euch. Wie schmeckt mir mein Getränk, mein Essen. Sobald ihr im Gewahrsein seit entsteht Entspannung.

 

Wir wünschen euch einen Tag voller entspannter, achtsamer Augenblicke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0