5 Tipps für Deine Morgen-Routine

In meinen Gesprächen mit Frauen erfahre ich immer öfter, wie das Thema Morgen-Routine zu einer weiteren Herausforderung in ihrem Leben wird, statt zu einer Bereicherung. 

Denn sie haben das Gefühl, es nicht richtig zu machen, nicht konsequent durchzuziehen, finden gar nicht die Zeit und fühlen sich jetzt mal wieder als Versager.

 

Erstmal, eine Routine ist etwas, dass Du regelmäßig machst.

 

Wen es nach dem Aufstehen der Kaffee und der Insta-Check  ist, ist .das eine Routine. Könntest Du sie verändern? Sicher!

Doch nur, wenn die Veränderung zu Dir passt.

 

Ich habe viele Kurse uns Seminare in Persönlichkeitsentwicklung und spirituellen  Wachstum besucht. Auch hier taucht immer wieder auf, wie wichtig es ist bestimmte Rituale, Meditationen und Routinen in den Alltag einzubauen.

Doch manchmal passt es einfach nicht. 

 

Besonders wenn Du Familie mit Mann, Kindern, Hund und Katze hast.

Mal ganz ehrlich, haben all die Sprecher keine Kinder, die nachts Krank werden? Keinen spontanen Sex am Morgen? Eine Katze, die egal wann Du für Deine Meditation aus dem Bett schleichst, Dir auf die Schliche kommt und dann ihre Streicheleinheiten einfordert. 

 

Als ich begonnen habe mich auf Meditation einzulassen, hatte ich sogar die Erwartungshaltung, dass alle im Haus darauf Rücksicht nehmen sollten. Extra einen Zettel an die Tür gehängt mit "Bitte nicht stören!" Doch es kam so oft anders. Die Tür ging auf, weil ich mein Wasserglas auf dem Flur stehen gelassen hatte, und mein Mann es gut meinte, es mir zu bringen. War ich Dankbar? NEIN, ich war sauer.  Mein Kind öffnete die Tür um mir zu sagen, dass es jetzt zu seinem Kumpel geht. SUPER!

 

 

Wenn Dein Kind die Nacht über gespuckt hat, ist Dir am Morgen vielleicht einfach nach einem Augenblick Stille, ohne einen Rahmen dafür zu schaffen. 

 

Was wenn die Morgen-Routine gegen Deinen Bio-Rhytmus ist?

 

Meine 5 Tipps für Deine Morgen-Routine

 

  1. Bist Du überhaupt der Typ für eine Morgen-Routine?
  2. Schau, ob sie zu Dir und Deinem Alltag passt.
  3. Wähle aus dem Buffet der Möglichkeiten dass was zu DIR passt.
  4. Alles was Du regelmäßig tust ist eine Routine.
  5. Bleib entspannt, wenn Du keine Zeit oder Lust auf Deine Morgen-Routine hast.

Seitdem ich für mich das MUSS aus allem nehme, ist es viel leichter.

 

Ich sprühe am Morgen vor Ideen und Tatkraft, weil ich ein Morgen-Mensch bin. Deshalb fällt es mir oft schwer meine Meditation am Morgen zu machen. Ich geh dann eher auf mein Speed-Board, mache Yoga oder beginne gleich meine Ideen aufzuschreiben.

Mein Journal und meine Liebesbriefe an das Geld schreibe ich am Abend. Meine Dankbarkeitsübung ist ein tätlicher Bestandteil im Alltag, wann immer ich mich Bedanken möchte.

 

Für mich bedeutet Mediation, die Gedanken zur Ruhe zu bringen, meinen Geist zu entspannen, das gelingt mir am besten im Garten mit offenen Augen. Oder wenn ich was male.

Eine Auszeit ist für mich eine wirkliche Auszeit, die dann nur mir oder mir und meiner Familie gehört.

Dann wird das Essen nicht mit dem Smartphone festgehalten. Mein Spaziergang mit mir allein, ist mein Spaziergang mit mir allein ohne das ich es per Handy dokumentiere.

 

Ich finde wir zollen auch unseren Lieben Wertschätzung durch unsere volle Aufmerksamkeit.

Bei uns ist es eine Routine nach dem Mittagessen einen Espresso zu trinken und uns noch eine Weile auszutauschen. Da wir Oft  kein gemeinsames Frühstück und Abendessen haben.

 

Schaff Dir Routinen, die in Dein Leben passen.

Finde etwas, dass zu Dir und Deinem Umfeld und Alltag passt.

 

Die bist hier um Deine eigene Meisterschaft zu leben. Alles was Dir Angeboten wird, auch von mir, ist ein Buffet, nutze es genau so. Wähle worauf Du Lust hast und was Dir gut tut.

 

 

Time to Shine

Deine Indira🌟

 

P.S. 

Ich habe hier noch ein Geschenk für Dich.

Du kannst Dir über meine Webseite - Freebies für Dich das kostenlose Workbook "Glaub an Dich!" runterladen.