· 

Trägt Dein inneres Kind immer noch die Verantwortung für Dich?

Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt und mich immer wieder gefragt, warum es mir so schwer gefallen ist die ARBEIT mit dem INNEREN KIND zu machen.

Ist es meine Angst die Wahrheit zu erkennen, den Schmerz noch einmal zu durchleben oder die Angst nicht  genug für mein inneres Kind tut zu können, damit es mir als erwachsene Frau gut geht?

 

Ich bin vor einigen Jahren einer wundervollen Heilerin und Therapeutin begegnet, die mich auf einen ganz anderen Weg mitgenommen hat. Dafür bin ich so unendlich dankbar, denn der kleinen Indira geht es seid dem so gut, sie ist glücklich, kann endlich das Kind sein, was sie gern gewesen wäre. Unbeschwert, ohne Verantwortung und einfach nur glücklich.

 

In meinen Augen ist die von vielen vorgeschlagene Arbeit mit dem inneren Kind mit viel Schmerz und Schwere behaftet. Und mal ehrlich, wenn ich da genauer hinschaue, dann trägt immer noch mein inneres Kind die Verantwortung für mich. Denn es erfährt immer wieder, dass nur wenn es ihm besser geht, es auch mir besser gehen wird. 

Ich habe das für mich verändert. Denn wenn ich als Erwachsene Indira meinem inneren Kind begegne, mich auf Augenhöhe mit ihr verbinde und sage, dass alles gut ist, das ich jetzt stark und mutig genug bin auf sie aufzupassen und dass sie dies nicht mehr für mich tun muss, dann kann sie sich entspannen. Ich sage ihr, wie sehr ich sie liebe und wie dankbar ich ihr bin, was sie für mich auf sich genommen hat, damit ich wachsen konnte, damit ich Erfahrungen sammeln durfte und dass sie den Schmerz für mich ertragen hat. 

Doch heute nehme ich sie in den Arm und halte sie. Nehme ihr all die Verantwortung ab und versichere ihr, dass ich jetzt gut auf mich selbst aufpassen kann, das ich auch wenn ich mal verletzt werden sollte, dies gut meistern werde, denn ich habe von ihr gelernt, dass ich als erwachsene Indira dies super meistern kann.

Ich sehe ihr in die Augen und sage ihr wie dankbar ich ihr bin und dass ich mir von ganzem Herzen wünsche, sie glücklich, voller Leichtigkeit und Freude zu sehen. Ich möchte ihr unbeschwertes Lachen hören und ihre strahlenden Augen sehen. Denn das entspricht ihrer Natur, dass ist mein inneres Kind, frei von Verantwortung gegenüber mir.

Es gibt einen Raum, den sie liebt. Das Reich der Naturwesen, hier kann sie sich fallen lassen und Heilung erfahren. Hier darf sie sein, wie sie von Natur aus ist. Hier darf ich sie besuchen und schauen ob es ihr gut geht, oder ob sie etwas von mir braucht, wie eine liebevolle Umarmung und Zeit zu zuhören, in der sie mir erzählen kann, was sie alles unglaublich aufregendes erlebt hat.

Es ist mir unsagbar schwer gefallen, sie dort abzugeben, wie in einen Hort, ich fühlte mich als würde ich sie verraten, abschieben, sie wieder im Stich lassen, doch sie ist so glücklich. Ich habe sie noch nie so unbeschwert gesehen. Es rührt mein Herz und ich weiß, sie hat es mehr als verdient.

Ich bin davon überzeugt, dass wir die Themen unserer Kindheit und all die schmerzvollen Erfahrungen viel schneller in die Heilung bringen können, wenn wir als erwachsene erkennen, dass wir die Verantwortung für unser inneres Kind tragen und nicht das innere Kind für uns.

 

Dies ist MEINE WAHRHEIT und ich habe erlebt, wie schnell sich bei mir die Veränderungen gezeigt haben, wie ich als Erwachsene anfing Dinge zu tun, die ich mir als Kind nicht erlaubt habe, weil ich viel zu sehr damit beschäftigt war alles richtig zu machen.

 

Die kleine Indira war 120 mal erwachsener als ich es heute bin.

Ich bin Dir meine Kleine von ganzem Herzen dankbar, für dass was Du für mich ertragen hast. Was Du für auf Dich genommen hast und wie sehr Du mich beschützt hast. 

Doch heute sage ich Dir, ich bin die, die Dich beschützen wird, die aufpassen wird dass Du voller Glück und Liebe die Entfaltung findest, die uns beide mit Freude erfüllt.Ich spüre Deine Liebe in meinem Herzen und danke Dir für alles, was Du für mich getan hast. Jetzt bin ich diejenige, die für Dich da ist.

 

 

Wie kannst Du dies für Dein inneres Kind tun?

 

Dafür brauchst Du keine großen Rituale oder Sessions. Es ist oft nur eine Entscheidung und die Vorstellungskraft die diesen Prozess begleiten. 

Falls Dir das so nicht so gut gelingt, kannst Du ein Kissen, ein Stofftier oder eine Puppe wählen, die Dein inneres Kind symbolisiert um ihr all das zu sagen, was Du ihr sagen möchtest. 

Es kostet Mut, Kraft und glaub mir es sind viele Tränen auf beiden Seiten geflossen. Tränen des Schmerzes, der Trauer, der Heilung und der Freude.

 

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es Dir Mut macht, Deinem inneren Kind die Verantwortung abzunehmen.

 

Während ich diese Zeilen schreibe spüre ich sie, ihre Freude, ihr Lachen und ich sehe wie sie einst mit einem riesigen Rhabarberblatt über ihrem Kopf unbeschwert durch den Garten meiner Großeltern gelaufen ist.

Kinder gehen viel schneller in die Heilung. Lass uns uns erinnern. Wie schnell stehen sie wieder auf, wenn sie gestürzt sind. Wie schnell folgt nach dem Weinen das Lachen und waren Küsse nicht der wahre Zauber, wenn wir gefallen sind. Wir haben an die Heilung des Pusten´s geglaubt. Warum glauben wir denn jetzt als Erwachsene nicht, dass es so einfach sein kann. 

 

Time to Shine

Deine Indira 💋

Du kannst Dir nicht vorstellen, dass es so einfach sein kann und hättest gern Unterstützung auf Deinem Weg, dann melde Dich bei mir.

Lass uns all unserer inneren Kinder im Reich der Naturwesen vereinen und in unseren Herzen das befreite Lachen spüren.

Mit einem breiten Lächeln und Gänsehaut schließe ich diesen Artikel!